7 – Strassenbahn selber bauen

So jetzt hat die Strassenbahn und der Anhänger Scheiben bekommen. War jetzt mal ein Zusammenbau aus alten Teilen. Können ja nix wegschmeißen. Sitze und Beschriftung kommen später.

Gibt ja tatsächlich einen 4 achzigen Beiwagen. Mit Mitteleinstieg. Gut er hatte etwas andere Fenster, vorne und hinten.Da bauen wir ebend noch einen(Später) . Müssen eh das Spachteln und Schleifen üben. Findet sich ja keiner der das macht. Und gealtert sollte er auch werden. Schließlich fährt er ja auf der Anlage und steht nicht geleckt im Museum. Nächste Schritte-Innenleben. Und Beschriftung. Und was noch so fehlt.

 

Soll ja Farbe drauf, möglichst dick. Und es dauert und dauert beim Trocknen. Eh man sich versieht sind schon wieder Nasen drauf.

Spachteln und Schleifen sind sehr aufwändige Arbeiten. Leider haben wir noch immer keine Geduld. Einen Nachmittag hat das hier gedauert. Und eigendlich noch nicht perfekt.

Auch bei der Modelbörse.

  So jetzt ist erstmal Pumpe. Noch vorne eine Lampe dran und dann die Zeichnungen aktualisiert.

Bildet dann den Grundstock für 2 achzige Strassenbahnen. Wir könnten noch so viele andere Bauen. Juckt richtig in den Fingern. Aber andere Projekte gehen vor.

 

Blitzaktion, wir wollen Spachteln lernen.Spachtel aus der Tube. Hier der erste Durchgang.  Danke alles noch mal von Vorne. Bauen in Ruhe eine zweite aber erst im Herbst.

Sonntag abend gezeichnet. Wollen unbedingt zum Fahrtag was neues haben. Montag Gefräst und bearbeitet. Alle Fehler versucht auszugleichen. Waren ebend einfach zu schnell.  Zeichnung auch noch mal neu.

Hier Primer und Grundierung beim Regen draussen unterm Tisch.

In Stettin fahren ja nun die Berliner Tatra- Strassenbahnen mit vollem Tempo durch die Stadt.

Auf Schienen, mit denen man in Berlin sich nicht zu fahren traut.

In den 8cht-zigern erhielt Polen ja auch Tatra Strassenbahnen.

Wenn man damit anfängt ist es auch wie eine Seuche. Man wird sie nicht los. Dann muss unbedingt noch der und der und der. Falsch die die und die. So. Und dann noch die unterschiedlichsten Lackierungen um die halbe Welt.

Die Antriebe und der Faltenbalg machen noch Probleme.

Aber erstmal vergleichen ob die Gesammthöhe mit dem Antrieb dann stimmig ist. Wenn nicht haben wir schon Plan B.

 

 

Hier mal die T6A2D als “ Bausatz“

Nun doch geschafft. Den ersten Wagenkasten gefräst und zusammengeklebt.

Hier eine Tatra T6A2D. Andere werden Folgen.

Interessant ist , das die Front die Seitenteile die gewölbt erscheinen einfach gerade sind.

 

 

Hier die T4 der BVB  als Einzeltriebwagen. Als DXF Zeichnung. Seitenteile Fensterseite, Tuerseite.

Hier mal eine T5. Tuerseite, Fensterseite und Polnischer Umbau, alles in einer DXF Zeichnung

Eine Mitteltür zusätzlich. Da staunt der Fachmann. Auch andere Umbauten waren unterwegs. Da mussen wir also noch mal hin. Foto vor dem Technikmuseum.  In Stettin Juni 2017.

Hier ein Umbau auf Polnisch. Wir vermuten eine umgebaute T5

 

 

 

 

 

Nun weiter mit unseren Projekten.

Gerne hätten wir die Zeichnungen  kostenlos als dxf oder ngc für die Fräse hier vorgestellt-leider

geht das in diesem WordPress nicht. Daher Mail schreiben und Datei anfragen.

Einzelwagen, alle Elmente in der Zeichnung vorhanden. kann bei Estlcam gut getrennt ausgewählt werden.

 

 

 

Den G code vom Doppeltriebwagen gibt es hier. Muss wegen verschiedenen Z zustellung an die eigene Fräse angepasst werden. nach dem Fräsen in der Mitte Teilen.

Projekt Strassenbahn Doppeltriebwagen 2

 

Im Netz fanden wir bei Jou-Röhre einen interessanten Beitrag über Strassenbahn bauen.

Der Verfasser Herr Martin Saupe   https://youtu.be/jbb_bxUyeuI  wird sicherlich nichts dagegen haben wenn wir hier die wichtigsten Maße vorstellen.  Und viel Spass beim Nacheifern.

Unsere Ergebnisse stellen wir dann auch vor.

tatra1-seitenteil-tür tatra2-seitenteil-hinten tatra4-unterteil tatra3-seitenteil-fahrer tatra5-stirnteil-oben tatra 6 stirnteil unten

Zeichnung auf eigene Vorlage bringen.

Strassenb-gedreht   IMG_20160828_180616

Wir haben die Vorlage unseren Vorstellungen angepasst. Es geht um den Maßstab. 75 cm ist unser Hauptbrettchen lang. Also soll gerne 37,5 rauskommen. Klappt. Zeichnung rechts.

Maßstab ca 1:25 passt also.

Na schnell wieder aufs Millimeterpapier gebracht. Aber im linken Bild hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es gibt kein Fenster hinter der Fahrerkabine. Gibt aber eins hinter der letzten Tür. Also Schere raus, Büroleim anheitzen. Millimeterpapier zerschnippeln und neu zusammensetzen. Nun passt es.

Türen und die Fenster haben die gleiche Breite . Decken sich ab. Wollen aber  nicht ein zweites mal alles zeichnen. Daher aufpassen beim G-Code schreiben. Macht 4 Dateien. Den Kopf einmal mit der Tür und einmal mit dem Fenster. Das ( Heck ) einmal mit Tür und einmal mit Fenster.

Nächster Schritt Fräsen

 

Advertisements