26 – Analog – RC – Digital

Hier, Soundmodul die Dritte.  7 Sounds abspielbar. 8MB Speicher. 1 Modul für Fahrgeräusch. Ein zweites für Lokpfiff, Bremsgeräusch. 6 Kanäle sind möglich. 2 Signale können permanet anliegen. Vielleicht für Licht.

.Das ist aber ( neues Schlagwort ) Winterarbeit.

soun1Wir wollen uns auch mit den verschiedenen Möglichkeiten der Steurung von Loks – Triebwagen  beschäftigen

Analog ist am einfachsten und auch am günstigsten.

RC Steurungen sind  mittelpreisig aber  auch gut umzusetzen. Im Akkubetrieb fährt die Lok auf allen Systemen. Wärend die Analogen und Digitalen noch die Schienen Putzen ist die Akkulok schon auf großer Fahrt.

Im Moment sind wir bei RC Steurung. Benutzen eine FLYSKY Fernbedienung. 6 Kanal einfachste Ausführung. Dazu einen Vor/Rück Regelbaustein von Regler. Und als Sahnehäubchen noch einen LED Profi2 von Regler. Damit schalten wir das Licht.  Dadurch ist auch im Stand der Lok Licht an oder aus-Vorne oder Hinten. 4 LED pro Kanal gehen. 2 Kanäle sind vorhanden aber nur ein Kanal auf dem Empfänger wird verbraucht. Somit sind noch 4 Kanäle frei für Servogeschichten. Und man bekommt eine ferngesteuerte Lok für ca: 100€. 

 Ist auch nicht gerade billig, aber immer noch billiger als digital.

jetzt wollen wir aber auch noch Geräusche an die Lok`s bringen. Dazu nehmen wir einen Servomotor und ein Soundmodul. Ali Baba  6 €  Zwei Servomotore 4 € und schon kann man über die Fernbedienung 4 Sound`s auslösen. Alles per MP3. Soundlänge nur von der TTf Karte abhängig.

h

rc1

Bei unserer BR 118 haben wir 2 Akkus eingebaut. In Reihe macht dann 14 V. Wollten erst parallel, wären 7,4 V und doppelter Strom. Geht aber auf die Geschwindigkeit. Den originalen Stecker vom Akku haben wir weiterverwndet, zum laden. Zum Motor führt ein Parallelanschluss, Schaltbar. Auch absteckbar.

bat4

bat1bat2

Nun konnen mit der Flysky Fernbedienug bis zu 10 verschiedene Modelle gesteuert werden. Muss nur die Empfängerantenne angelernt werden. Kapitel für sich, aber geht. Die Sache hat nur einen Nachteil. Alle anderen Lok`s müssen ausgeschaltet sein. Daher hat jede Lok einen von außen zugänglichen Schalter. Wir werden aber mehrere Flysky Sender verwenden, weil das Umschalten zu aufwendig ist und es fährt immer nur eine Lok. Wir nehmen wenigstends zwei. So können zwei loks unabhängig von einander fahren.

Bei unserer KöF fehlt noch das Licht. ( schöne Arbeit für den Winter )

Wichtig!!! immer erst die Fernbedienung einschalten und dann den Akku einschalten.

Noch Arbeit mit den Kabeln nötig

Nun ist in der KöF nun auch nicht gerade viel Platz. Im Motorraum steckt der Akku. Gibt auch kleinere Akkus.